Zurück
Ein Leitfaden des BAV regelt die Kennzeichnung einer lückenlosen Führungskette für Sehbehinderte mit taktil-visuellen Markierungen auf Perronanlagen.

Die Markierung von Perronanlagen richtet sich nach dem Leitfaden «Taktil-visuelle Markierung von Bahnperrons» des Bundesamts für Verkehr BAV, V01, November 2017.

Bei der Planung von Perronanlagen sind die Abgrenzungen zwischen Bahnperrons und angrenzenden Publikumsbereichen, z.B. einem Bahnhofvorplatz, Strassen und Gehwegen, frühzeitig einzuplanen. Diese werden vorzugsweise mit baulichen Elementen der Wegführung nach SN 640 075 «Hindernisfreier Verkehrsraum» ausgeführt (z.B. Geländer, Mauern, Grünflächen, Rinnen, Belagswechsel oder Belagsbänder).

Bevor die taktil-visuellen Markierungen geplant werden, muss ein Führungskonzept erstellt werden, welches die für den Zugang zur Bahn wesentlichen Verbindungen (Perronzugänge, Schalter, weiter öV-Haltestellen) und die für die Benutzung der Bahn relevanten Informations- und Bedienelemente (taktile Gleisbezeichnungen, Taster für Halt auf Verlangen) einbezieht.

Die taktil-visuellen Markierungen sind auf der Basis des Führungskonzepts so zu konzipieren, dass die für alle Reisenden relevanten Markierungen, und die für die Führung von Menschen mit Sehbehinderung relevanten Markierungen, einheitlich nach folgenden Grundsätzen umgesetzt werden:

  • Sehbehinderte Personen werden mit taktil-visuellen Markierungen von der Ausstiegsposition am Zug, d.h. von der Sicherheitslinie, bis zum Verlassen der Perronanlage, durchgehend geführt. Die Fortsetzung der Führung in weiteren Publikumsbereichen erfolgt je nach Situation mit baulichen Elementen oder mit taktil-visuellen Leitlinensystemen.
  • Es sind einfache, eindeutige, intuitiv erkennbare, standardisierte Lösungen anzuwenden. Diese werden im Leitfaden definiert und illustriert.
  • Vor abwärtsführenden Treppen mit mehr als 2 Stufen wird aus Sicherheitsgründen ein taktil-visuelles Aufmerksamkeitsfeld ausgeführt.
Öffentlicher Verkehr: Bahnhaltestellen Planungsvorgaben: Vorgaben / Standards Wegführung: Taktil-visuelle Markierungen