Um eine Wohnbaute hindernisfrei und anpassbar zu gestalten, sind Flächen erforderlich, die die Benutzung von Türen, Korridoren, Bedienelementen, Apparaten usw. ermöglichen.

Die SIA Norm 500 «Hindernisfreie Bauten» beschreibt für die Gebäudekategorie «Bauten mit Wohnungen» in den Kapiteln 9 und 10 unter den Ziffern 9.1 und 10.1.1, Korrigenda C3, Grundsätzliches für diese Flächen.

  • Nutzflächen innerhalb der Wohnung müssen stufen- und absatzlos sein (allgemeine Anforderung, Ziffer 10.1.1), Rampen sind nicht zulässig (Ziff. 9.1.2).
  • Ausserhalb der Wohnungen, d.h. bis zur Wohnungstüre, sind sie stufen- und schwellenlos und begehbar, befahrbar und gleitsicher auszuführen (Ziff. 9.1.1, Korrigenda C3).
  • Die nutzbare Breite von gradläufigen Durchgängen ohne seitliche Abgänge (z.B. zwischen Bett und Schrank) muss min. 1.00 m betragen  (Ziff. 9.3.2, Korrigenda C2).

Minimale Flächen je Raum

Massgeblich für die Dimensionierung von Räumen im Wohnungsbau sind normativ festgelegte minimale Flächen, um den Gebrauch von Hilfsmitteln zum Fortbewegen zu sichern.

  • Freifläche vor Türen zur Türbedienung (Ziffer 9.2.3 Korrigenda C2):
    – freie Breite vorzugsweise 0.60 m (min. 0.20 m) seitlich neben dem Türgriff, auf Seite des Schwenkbereiches
    – freie Länge hinter dem geöffneten Türflügel 0.60 bis 1.00 m
    In Summe müssen die freie Länge und freie Breite min. 1.20 m betragen.
  • Fläche Bad- oder Duschräume (Ziff. 10.2.1 und 10.2.2, Korrigenda C3):
    – min. 3.80 m2  in grossen Wohnungen mit mehreren Nasszellen,
    – min. 3.60 m2  in Kleinwohnungen mit Dusch-/WC-Raum als einziger Sanitärraum,
    – bei min. einem WC pro Wohnung Nutzfläche von 0.80 x 1.20 m vor dem Klosettbecken.

    Empfehlung
    – Minimale Fläche für Badezimmer 4.5 m2
    – Keine Raumabmessung schmaler als 1.80 m.
    Dies erleichtert die spätere Anpassung des Raumes und integriert die minimalen Nutzflächen vor Badewanne (1.20 x 1.40 m), Waschtisch (0.80 x 1.20 m), Klosett (0.80 x 1.20 m) oder Dusche (Zugang 0.80 m).

  • Freifläche in Waschküchen inner- und ausserhalb der Wohnung (Ziff. 10.5.3):
    – 1.40 x 1.40 m jeweils vor Waschmaschine und Trockner, diese Flächen dürfen sich überschneiden.
  • Freifläche in Küchen (Ziff. 10.3.1):
    – min. 1.40 x 1.70 m vor Spüle und Herd
  • Fläche Zimmer (Ziff. 10.4 und Auslegung SIA 500, 2018, A25 und A26):
    – min. 14 m2,
    – Zimmerbreite min. 3.00m; die Breite darf nicht durch Schränke minimiert werden.
  • Kabinendimension Aufzüge (Ziff. 9.5.2):
    – min. 1.10 x 1.40 m (B x T)
    – min. 1.00 x 1.25 m (B x T) bedingt zulässig bei Umbau oder Instandsetzung
  • Dimension rollstuhlgerechte Parkfelder (Ziff. 9.7.1):
    – Parkfeldbreite bei Schräg- und Senkrechtparkierung min. 3.50 m,
    Parkfeldlänge bei Längsparkierung min. 8.0 m und anschliessende, seitliche Fläche von min. 1.40 m (in Fahrtrichtung gesehen, links vom Parkfeld); diese Dimensionen ermöglichen den seitlichen Einstieg und den Einstieg und das Ein- und Ausladen von Hilfsmitteln über das Heck.

 

Stand 25.07.2019

 

Auslegungen zur Norm SIA 500 aus dem Jahr 2018

Zu diversen Themen sind in den Auslegungen zur Norm SIA 500:2009 aus dem Jahr 2018 Anmerkungen, Erläuterungen und Interpretationen zu finden, die die Anforderungen präzisieren.
– Auslegung A25: Zimmer
– Auslegung A26

      Bauten mit Wohnungen: Anpassbare Wohnungen und Studentenunterkünfte. Bauten mit erhöhten Anforderungen: Altersgerechte Wohnungen. Themen Fachinformationen: Aufenthaltsbereiche / Wohnräume und Bewegungsfläche / Durchfahrbreite.