Fenstertürschwelle
Balkone und Aussensitzplätze sind Teil des Wohnraumes und benötigen einen möglichst schwellenloser Zugang, um nutzbar zu sein. Hier finden Sie die normativen Anforderungen und Umsetzungsbeispiele.

AusleDie SIA Norm 500 «Hindernisfreie Bauten» beschreibt in den Kapiteln 9 und 10 die Vorgaben zur Ausbildung des unteren Türabschlusses. Diese variieren je nach Öffentlichkeitsgrad des Balkons oder der Terrasse.
Für Fenstertürschwellen an gemeinsam (öffentlich) genutzte Terrassen gelten andere Bestimmungen als für Ausgänge zu individuell (privat) genutzten Aussenräumen. Erstere werden der Kategorie «Erschliessung bis zu den Wohnungen» (halböffentlich) zugeordnet, die zweiten der Wohnung (privat) direkt.

Wichtig zu beachten ist, dass Balkone, Terrassen und Aussensitzplätze Nutzflächen, d.h. Wohnräume im Freien, sind. Sie sollten immer auch für mobilitätsbehinderte Bewohner und Besucher benutzbar sein.

Türbreite

  • Die nutzbare Breite von Fenstertüren beträgt entsprechend aller weiteren Türen und offenen Durchgänge im Wohnungsbau mindestens 0.80 m (Ziff. 9.2.1 und 10.1.1).

Balkontürschwellen im halböffentlichen Bereich

Gemeinschaftsterrassen von Wohnhäusern (Ziff. 9.2.2):

  •  schwellenlos ausgebildet
  • Vorzugsweise ohne Absätze; max. 2.5 cm hohe, einseitige Absätze oder flachgewölbte Deckschienen

 

     

Balkontürschwellen im privaten Bereich

auf allen Geschossen (Ziff. 10.1.3 und Auslegung SIA 500, 2018, A24):

  • schwellenlos ausgebildet
  • Vorzugsweise ohne Absätze; max. 2.5 cm über Innen- und Aussenboden (aus konstruktiven Gründen) zulässig
  • Höherer Absatz im Aussenraum unter zwei Voraussetzungen zulässig:
    – Der Boden des Aussenraums ist mit geringem baulichem Aufwand anpassbar (z.B. mittels Holzrost).
    – Berücksichtigung der erforderlichen Geländerhöhe. Diese ist gemäss Norm SIA 358 «Geländer und Brüstungen» an die Situation anzupassen.
  • Höherer Absatz zum Innenraum nicht zulässig:
    Nachträgliche Absenkung des Aussenraums oder Erhöhung des Innenraums wäre mit geringem baulichen Aufwand nicht möglich (Auslegungen zur Norm, A24, 2018)
  • Rampen im Innenraum zur Überwindung eines Höhenunterschiedes nicht zulässig (Ziff. 9.1.2, 10.1.1; Auslegungen zur Norm, A24, 2018)

Hinweis 
Um die Forderung der SIA 500 «Hindernisfreie Bauten» nach maximaler Schwellenhöhe von 2.5 cm und der SIA-Empfehlung 271 «Abdichtungen von Hochbauten» nach mindestens 6 cm Schwellenhöhe für Stauwasser zu erfüllen, sind befahrbare Gitterroste oder Ablaufrinnen eine bewährte Lösung.
In der Norm SIA 271 «Abdichtungen von Hochbauten» wird in Ziffer 5.2 «Schwellenanschlüsse unter 60 mm Aufbordungshöhe über der Nutzschicht» beschrieben, mit welchen Massnahmen diese Anforderungen der Norm SIA 500 erfüllt werden kann (Auslegungen zur Norm SIA 500, A03, 2018).

Geeignete Detaillösungen mit ausreichender, erprobter Schlagregen-, Isolations- und Fugendichtigkeit existieren auf dem Markt. Beispiele hierzu entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt 031 «Fenstertürschwellen»Mehr Details finden Sie auch im Referat Schwellen und SIA 500.

Entwässerung

  • Zur Entwässerung des Aussenraums sind befahrbare Rinnen und Gefälle von maximal 2% zulässig. (Ziff. 9.1.5, 3.2.3)

Breite der Balkon- oder Terrassentüre

  • Die ausreichende Durchgangsbreite für Aussentüren beträgt mindestens 0.80 m (Ziff. 9.2.1).
    Der lichte Durchgang der Türen darf nicht durch Führungsschienen von Rollläden oder Storen eingeschränkt sein.

Bewegungsfläche / Platzbedarf

  • Balkone und Terrassen müssen an mindestens einer Stelle das Wenden um 180° ermöglichen. Hierfür bedarf es einer Bewegungsfläche von mindestens 1.40 x 1.70 m (Ziff. 9.3.3).

    Empfehlung 
    Von Vorteil ist eine Balkon- oder Terrassentiefe von 2.0 m. Bei dieser Tiefe kann ein Rollstuhlfahrer den Raum gut möblieren.

 

 

Stand 25.07.2019

 

Auslegungen zur Norm SIA 500 aus dem Jahr 2018

Zu diversen Themen sind in den Auslegungen zur Norm SIA 500:2009 aus dem Jahr 2018 Anmerkungen, Erläuterungen und Interpretationen zu finden, die die Anforderungen präzisieren.
– Auslegung 03: Höhe der Schwelle
– Auslegung A24: Ausgänge auf Terrassen, Balkone, Sitzplätze

      Bauten mit Wohnungen: Anpassbare Wohnungen. Themen Fachinformationen: Balkone / Terrassen und Türen / Fenstertüren.