loader

Règlement d’application de la loi sur les mesures d’aide et d’intégration des personnes handicapées, Canton de Vaud

Chapitre VII   Infrastructures Art. 49   Maintenance (art. 53b LAIH) 1.   Le coût des travaux de maintenance fait partie des charges reconnues du budget d’exploitation décrit à l’article 41, alinéa 1, lettre a. Art. 50   Réfection et mise

Loi sur les mesures d’aide et d’intégration pour personnes handicapées, Canton de Vaud

Titre I   Dispositions générales Chapitre I   Objet Art. 1   But 1.   La loi règle les mesures d’aide et d’intégration des personnes handicapées ou en grandes difficultés sociales accueillies en établissement socio-éducatif ou accompagnées dans le cadre des

Constitution, Canton de Vaud

Pour favoriser l’épanouissement de chacun dans une société harmonieuse qui respecte la Création comme berceau des générations à venir, soit ouverte au monde et s’y sente unie, mesure sa force au soin qu’elle prend du plus faible de ses membres, et

Loi sur l’intégration des personnes handicapées, Canton de Genève

Chapitre II    Intégration Art. 4    Principe L’Etat encourage et soutient des actions ayant pour but de réduire, voire de supprimer les obstacles limitant l’intégration ou excluant les personnes handicapées. Art. 5    Mesures (…) 4.   L’Etat soutient

Dekret über das Normalbaureglement, Kanton Bern

Art. 6   Bauvorhaben, Baubeschränkungen, Bausperren (…) 2.   Bauvorhaben müssen den Bestimmungen des Umweltschutzes, den energierechtlichen Vorschriften und den Anforderungen einer behindertengerechten Bauweise (Art. 22 und 23 BauG) genügen 8). 8   BSG 721.0   Bernische Gesetzessammlung Nr. 723.13 Stand

Verfahren zur Durchsetzung der Rechtsansprüche

Das BehiG sowie die kantonalen Gesetze und Verordnungen regeln die Rechts­ansprüche im Zusammenhang mit der Hindernisfreiheit von Bauten und garantieren gerichtlich durchsetzbare subjektive Rechte. Betroffene Behinderte sowie Behin­dertenorganisationen können verlangen, dass Benachteiligungen beim Zugang zu einer Baute oder Anlage, die

UNO Behindertenrechtskonvention BRK

Allgemeines Das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (Behindertenrechtskonvention BRK) wurde am 13. Dezember 2006 in New York von der Generalversammlung der UNO verabschiedet. Es ist am 3. Mai 2008 in Kraft getreten und zählt heute 151 Vertragsstaaten,

Richtlinien, Kanton Wallis

Art. 1   Grundsatz 1   Die öffentlichen und privaten Gebäude und Anlagen sowie sämtliche Verkehrswege und Verkehrseinrichtungen müssen so angelegt sein, dass sie für behinderte Menschen zugänglich und benützbar sind. 2   Der Staat fördert die Beseitigung der Hindernisse,

Verordnung über die Eingliederung behinderter Menschen, Kanton Wallis

Art. 7   Beseitigung der architektonischen Barrieren 1  Die Verantwortlichen der Gemeinwesen ordnen die Beseitigung der architektonischen Barrieren an ihren bestehenden Gebäuden und Anlagen an. Sie berücksichtigen die Erhaltung von wertvollen Gesamtheiten in den alten Städten und alten Dörfern oder

Gesetz über die Rechte und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen, Kanton Wallis

Art. 22   Behindertengerechtes Bauen 1   Die neuen öffentlichen und privaten der Öffentlichkeit zugänglichen Gebäude und Anlagen müssen so angelegt sein, dass sie für behinderte Menschen zugänglich und benützbar sind. Dies gilt namentlich für: kirchliche Bauten, Schulen, Spitäler, Heime,