Zurück
Elektrorollstuhl beim Einstieg in den Bus
Nach welchen Kriterien beurteilt Hindernisfreie Architektur, ob bei einem Projekt die rechtlichen Mittel ausgeschöpft werden, um die Umsetzung hoher Haltekanten einzufordern? Die Schweizer Fachstelle nimmt Stellung.

Hindernisfreie Architektur stellt fest, dass bei der Umsetzung hoher Haltekanten an Bushaltestellen, insbesondere bei wichtigen Bus-Hubs, öfters Projekte im Bewilligungsverfahren aufgelegt werden, welche den autonomen Zugang nicht oder nur teilweise erfüllen. Der autonome Einstieg über hohe Haltekanten erfährt in der Interessensabwägung im Bauprozess nicht immer den erforderlichen Stellenwert. Die grosse Anzahl an Projekten, die zurzeit in Planung sind, erfordert grundsätzliche strategische Überlegungen bei welchen Projekten die Schweizer Fachstelle den Rechtsweg beschreiten soll, um die nachhaltige Umsetzung des BehiG zu unterstützen.

Kategorien: Aktuell. Translation Priorities: Optional.