Zurück
Der Artikel von 1984 zeigt auf, welche Aufgabenbereich ausgebaut werden sollten und mit welchen Instrumenten die schweizerische Fachstelle diese Ziele erreicht wollte.

Die Fortschritte im behindertengerechten Bauen waren zu Beginn der 1980-er Jahren sowohl in Bezug auf das allgemeine Bewusstsein, wie auch bei konkreten Massnahmen unverkennbar. Dies liess sich weitgehend auf das zunehmende Verständnis und die verbesserten Grundlagen zurückführen, doch auch die stetigen Komfortverbesserungen begünstigten behindertengerechte Lösungen.

Wie die verschiedenen Entscheidungsträger und Interessenvertreter zusammenspielen sollten hatte die Schweizerische Fachstelle schon damals in ihrem «Konzept zum behindertengerechten Bauen in der Schweiz» festgehalten und bekannt gemacht.

 

Der Artikel aus dem bulletin Nr. 02 / 1984 ist als Download verfügbar.

Verhältnismässigkeit: Interessenabwägung / Nutzungsansprüche. Artikel --- Positionen Fachstelle: Fachartikel.