Zurück
Bauten, die für die Nutzung durch ältere und sehbehinderte Menschen ausgelegt sind, müssen den erhöhten Lichtbedarf und die Blendempfindlichkeit dieser Nutzergruppe berücksichtigen.

Die altersgerechte Beleuchtung gewinnt aus demografischen Gründen immer mehr an Bedeutung. Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass eine gute Lebensqualität mit entsprechend gestalteter Beleuchtung länger aufrechterhalten werden kann.

Für Beleuchtungsanlagen in Bauten, die auf die Nutzung durch ältere Menschen oder Menschen mit Sehbehinderung ausgelegt sind, ergeben sich teilweise Abweichungen zur Norm SN EN 12464-1 «Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen». Die Richtlinie SLG 104 «Alters- und sehbehindertengerechte Beleuchtung im Innenraum» zeigt diese Unterschiede auf, legt Beleuchtungsanforderungen fest und schafft Planungssicherheit. Sie definiert den aktuellen Stand der Technik und ist zwingend zu beachten.

Diese Publikation richtet sich vor allem an:

  • Bauherren/Betreiber/Baukommissionen/Nutzer
  • Architekten
  • Elektroplaner/Lichtplaner
  • Bauämter/Energiefachstellen.
Bauten mit Wohnungen: Altersgerechte Wohnungen. Bauten mit erhöhten Anforderungen: Alters- / Pflegezentren, Pflegewohngruppen, Schulen / Werkstätten und Spitäler / Reha-Einrichtungen. Erschliessung --- Bewegungsraum: Beleuchtung/visueller Kontrast. nutzergruppen: Personen mit Alterseinschränkungen und Personen mit Sehbehinderung. Normen --- Regelwerke: Normen Hochbau. Planungshilfen Fachstelle: Richtlinien.
Downloads
Links