loader

Schwellen und Norm SIA 500

Schwellen an Hauszugängen und Fenstertüren müssen für Alle die Nutzung der Türen und Durchgänge gewährleisten. Welche Anforderungen gelten nach SIA 500 für öffentliche zugänglichen Bauten und Bauten mit Wohnungen? Was gilt für Spezialbauten, die höhere Anforderungen erfüllten müssen? Bernard Rüdisüli kommt in

Artikel «Fensterbauer entwickelt behindertengerechte Balkontüren» (1987)

„Balkontüren sind klassische Hindernisse für Rollstuhlbenutzer und eine Stolpergefahr für Geh- und Sehbehinderte. Die Firma Ego Kiefer AG hat, nicht zuletzt durch wiederholte Anfragen auf das Problem aufmerksam gemacht, ein Schwellendetail entwickelt, welches bei Standardkonstruktionen Anwendung finden soll. Die Schweizer Fachstelle hatte Gelegenheit schon im

bulletin Nr. 41 / 2005 – «Über die Höhe von Balkonschwellen: Dichtung und Wahrheit»

Die Themen im Überblick: Norm für Schwellenhöhen bei Fenstertüren Mitteilungen: Wintersport-Unfälle kosten gleich viel wie hindernisfreies Bauen, Beispielhaftes Gesetz im Kanton Tessin, Veranstaltungen hörbehindertengerecht planen, Einführungskurse Hindernisfreies Bauen, Jürgen Neuhöffer ist von uns gegangen Schindler Award für Hindernisfreies Bauen Produkte: Bad

SIA 271 «Abdichtungen von Hochbauten»

Die Norm behandelt flächige Abdichtungen mit zugehörigen Schichten sowie An- und Abschlüsse. Sie gilt auch für entwässerte Bauteile von Hochbauten unter Terrain, wie Tiefgaragen, Kellerräume sowie für Nassräume. Die wesentlichen Änderungen oder Ergänzungen zur Empfehlung SIA 271 aus dem Jahre 1986

Richtlinie «Wohnungsbau, hindernisfrei – anpassbar»

In der 2004 von der Schweizer Fachstelle publizierten Richtlinie ist dargestellt, welche baulichen Voraussetzungen eine hindernisfreie und anpassbare Wohnung aufzuweisen hat. Die Broschüre richtet sich nicht alleine an der Projektierenden, sondern ebenso an Bauherrschaften und Behörden, welche nur noch Wohnungen erstellen lassen sollten, die

Merkblatt 031 «Fenstertürschwellen»

Als Wohnräume im Freien sind Balkone und Terrassen für den Aufenthalt an der frischen Luft von besonderem Wert für Menschen mit Behinderung oder im Alter. Darum müssen sie mit dem Rollstuhl oder Rollator zugänglich sein. Neben einer genügenden Türbreite ist