Zurück
Ausstattungs- und Möblierungselemente sind auf Gehflächen so anzuordnen und zu gestalten, dass sie nicht zum Hindernis werden.

Ausstattungs- und Möblierungselemente auf Gehflächen können, je nach Dimension, Gestalt und Anordnung, ein Hindernis sein. Für Menschen mit Behinderung kann dies bedeuten, dass der Zugang und die Benützbarkeit der Gehflächen eingeschränkt ist oder dass die Möblierungselemente durch ihre Form eine Verletzungsgefahr insbesondere für Menschen mit Sehbehinderung darstellen.

Die Anforderungen an freie Gehflächen sind in den VSS Normen (640 070 «Fussgängerverkehr», 640 075«Hindernisfreier Verkehrsraum») geregelt. In diesem Merkblatt werden Lösungen und Massnahmen aufgezeigt, wie Möblierungs- und Ausstattungselemente gestaltet und angeordnet werden können ohne für Menschen mit Behinderung ein Hindernis darzustellen.

Das Merkblatt ist in deutsch, französisch und italienisch verfügbar und kann auch als Druckausgabe bezogen werden.

Verkehrsraum: Begegnungszonen, Fuss-Radwege, Fussgängerzonen / Plätze, Fusswege und Strassen. Öffentlicher Verkehr: Bushaltestellen und Tramhaltestellen. Befristete Anlagen --- Baustellen: Baustellen. Erschliessung --- Bewegungsraum: Horizontale Erschliessung/Bewegungsraum, Sicherheitselemente/Absicherung von Hindernissen und Wegführung. Räume --- Ausstattungen: Einrichtungen/Möblierung/Ausstattung. Sicherheit im Verkehrsraum: Abgrenzung von Fussgängerbereichen. Planungshilfen Fachstelle: Merkblätter.