Zurück
Behindertengerechte Sanitäranlagen gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen für die Benutzbarkeit von Bauten und Anlagen für behinderten Personen.

MB 010 Sanitäranlagen TitelblattBarrieren in Sanitäranlagen, und dort besonders bei Klosett, haben einschneidende Beschränkung der Mobilität und Selbständigkeit Behinderter zur Folge.

Erläuterungen und Grundsätze des Merkblatts 1/85 «Behindertengerechte Sanitäranlagen» haben weiterhin Gültigkeit. Einzelne masslischen Detailangaben haben sich zwischenzeitlich verändert und sind unserer Webseite zu entnehmen oder der aktuellen Norm SIA 500. Es gibt zudem weitere Planungshilfen der Fachstelle mit aktuellen Informationen zum Sanitärbereich. Das Merkblatt ist in Überarbeitung und erscheint danach unter der Nummer 010 im neuem Layout der Fachstelle.

Für die Dimensionierung von Duschräumen sind die Masse gemäss dem aktuellen Merkblatt 011 «Duschräume mit WC» massgebend.

 

Stand 04.09.2018

Öffentlich zugängliche Bauten: Generelle Anforderungen. Bauten mit Wohnungen: Anpassbare Wohnungen und Individuelle Anpassungen. Bauten mit Arbeitsplätzen: Individuelle Anpassungen. Bestehende Bauten: Renovation und Umnutzung. Räume --- Ausstattungen: Sanitär-Räume. nutzergruppen: Personen mit Alterseinschränkungen, Personen mit Mobilitätsbehinderung und Rollstuhlnutzer. Planungshilfen Fachstelle: Merkblätter.